CVD / Biooberflächen

In der Abteilung CVD/Biooberflächen beschäftigen wir uns mit der Synthese von Nanomaterialien mit dem Schwerpunkt der Entwicklung neuer „bottom-up“-Syntheseansätze und der Untersuchung der neuartigen Eigenschaften solcher Nanomaterialien.

Unsere Forschungsarbeit konzentriert sich auf die Entwicklung neuer molekularer Precursoren und deren Abscheidung mittels gängiger Methoden wie CVD und PVD. Des Weiteren werden funktionelle Oberflächen mit Hilfe der Sol-Gel-Technik und Laser-unterstützter Materialbehandlung in Kombination mit der Gasphasenabscheidung hergestellt.

Wie aus dem Abteilungsnamen zu entnehmen ist, führen wir auch intensive Forschungsarbeiten aus, um die Wechselwirkung an der Grenzflächezwischen Nanomaterialien und biologischen Systemen besser zu verstehen. Besonders im Bereich von Implantat- und biomedizinischen Anwendungen arbeiten wir mit verschiedenen Biologie- und Medizineinrichtungen zusammen, um die Wechselwirkung von unterschiedlichen Zelltypen mit nano-/mikrostrukturierten Oberflächen zu untersuchen.

Das Hauptziel dieses Forschungsschwerpunktes ist die Verbesserung der Biokompatibilität von Implantatmaterialien.

Hauptforschungsgebiete sind:

  • Eindimensionale (1D) Nanostrukturen
  • Funktionelle Beschichtungen mit CVD
  • Nanostrukturierte Schichten mittels Plasma-CVD
  • Mikro-/Nanostrukturierte Oberflächen und deren Wechselwirkung mit Zellen
  • Nanopartikel für biologische und medizinische Anwendungen
  • Mikrobiotische Schichten